Spider spielen lernen


Im Spider Palast kannst du zu jeder Zeit live gegen Spieler aus aller Welt in Spider Solitaire antreten! Wie bieten Grundregeln an – perfekt für Einsteiger. Denn sie sind überschaubar und einfach zu verstehen. Wir erläutern sie in dieser Spider-Anleitung. Aber wenn du es eilig hast, kannst du direkt in den Spielspaß einsteigen und die Hilfe im Spiel nutzen, um spontan aufkommende Fragen im Spider Palast zu beantworten. Sobald du etwas Erfahrung gesammelt hast, kannst du Sonderregeln einsetzen, um das Spiel nach deinen Wünschen zu gestalten. Es liegt bei dir: Spiel entspannt oder stell dich einer Herausforderung!


Kurz und Knapp

Spider ist eine Patience. Löse das Spiel mit Geduld, Strategie und Gedächtnis, indem du ein Kartendeck vollständig sortierst: Zehn Kartenstapel sind in der Tischmitte, dem Tableau, wobei jeweils die obere Karte aufgedeckt ist. Es gibt außerdem den Talon, von dem du jederzeit zehn Karten ins Tableau teilen kannst, wenn du etwas Hilfe brauchen könntest. Sortiere die Sequenzen von König bis Ass, indem du aufgedeckte Karten von einem Stapel im Tableau zum anderen verschiebst. Dadurch wird immer die neue obere Karte eines Stapels aufgedeckt. Am Ende sollten in der Foundation acht Sequenzen korrekt sortiert abgelegt sein.

Zusätzlich haben wir eine Mehrspieler-Option eingebaut. Lies weiter, um alles genau zu erfahren!

Diese ausführliche Spider-Solitär-Anleitung erklärt alle Spider-Regeln und Begriffe im Detail. Um schnell einen einzelnen Begriff nachzuschlagen, schau gern im Glossar nach!

In unseren Spider-Lektionen werden einzelne Spielaspekte eingehend beleuchtet. Reinschauen lohnt sich!


Karten und Spielfeld

Spider Solitaire wird traditionell mit einem doppelten Kartensatz französischer Karten gespielt: 104 Karten in den Farben Kreuz, Pik Herz und Karo, mit den 13 Rängen –2 bis 10, Bube, Dame, König und Ass.

Im Spider Palast werden an einem Standard-Tisch die 104 Karten in einer Farbe ausgeteilt. So kann man sich mit dem Spiel vertraut machen. Wähle für eine Herausforderung mit unseren Sonderregeln mehr Farben aus.

Das Spielfeld besteht aus drei Bereichen – dem Talon oben links, dem Tableau unten in der Mitte und den Zielstapeln oben rechts. Über dem Spielfeld siehst du deinen Punktestand, wie viele Züge du bisher gebraucht hast und wie viel Zeit dir für die Runde noch bleibt. Im Mehrspieler-Modus wird dir hier zusätzlich der Fortschritt deiner Gegner angezeigt.

Spielfeld Spider Solitaire

Ziel des Spiels

Das Ziel bei Spider Solitaire ist es, alle 104 Karten von den Verschiebestapeln in Sequenzen sortiert auf die Zielstapel zu verteilen. Du kannst die offenen Karten im Tableau verschieben. Sobald eine Reihe offener Karten eine Sequenz bildet, wird sie automatisch auf ihren Zielstapel bewegt. Drei Bedingungen gelten für Sequenzen:

  • Die Karten müssen alle eine Farbe haben.
  • Eine Karte jeden Ranges muss enthalten sein.
  • Die Ränge müssen lückenlos sortiert werden: Unten liegt der König. Es folgen Dame, Bube, 10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2. Mit dem Ass wird die Sequenz beendet.

Talon

Am Anfang der Runde werden 54 Karten auf die Verschiebestapel verteilt. Die 50 übrigen Karten verdeckt als Talon liegen. Du kannst von hier jederzeit die Verteilung jeweils zehn offener Karten auf die Verschiebestapel anfordern, bis der Talon leer ist. Neue Karten werden nur verteilt, wenn es auf dem Spielfeld keine leeren Verschiebestapel gibt. Auf der einen Seite eröffnet man sich durch die neuen Karten neue Möglichkeiten. Auf der anderen Seite können so auch einige Verschiebestapel blockiert werden.

Detailbild Talon

Verschiebestapel

Zu Beginn jeder Runde werden 54 Karten auf zehn Stapel in der Tischmitte geteilt. Dabei erhalten vier Verschiebestapel sechs Karten und die restlichen Stapel fünf Karten. Das ist das Tableau.

Hier musst du Karten aufdecken und von Stapel zu Stapel verschieben, um sie in die richtige Reihenfolge zu bringen. Denn offene Karten kannst du auf andere Stapel verschieben. Die oberste Karte jedes Stapels ist ab Rundenbeginn aufgedeckt.

Detailbild Tableau

Entfernst du alle offenen Karten von einem Stapel, wird die obere Karte aufgedeckt. Du kannst die Karten nur verschieben, wenn die folgenden Regeln erfüllt sind:

  • Absteigende Rangfolge: König, Dame, Bube, 10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, Ass.
  • Die verschobene Karte muss einen Rang niedriger, als die Zielkarte sein – keine Lücken erlaubt!
  • Du kannst auch mehrere Karten verschieben, wenn diese eine korrekt sortierte Folge bilden und die gleiche Farbe haben.
  • Ist ein Verschiebestapel leer, kannst du mit einer beliebigen Karte einen neuen Stapel beginnen.

Zielstapel

Über den Verschiebestapeln befinden sich acht leere Felder. Das sind die Zielstapel zur Ablage jeweils einer kompletten Sequenz einer Kartenfarbe. Hat man in einem Verschiebestapel eine vollständige Kartenfolge sortiert, wird diese automatisch auf den richtigen Zielstapel verschoben. Karten können nicht direkt auf die Zielstapel gelegt werden. Zielstapel werden im Englischen Foundations, genannt. Unter Foundation fassen wir die acht Felder, die zum Spielbeginn von Spider Solitaire leer sind, zusammen.

Detailbild Foundation

Rückgängig machen (Undo)

Undo oder Rückgängigmachen heißt die Option, einen oder mehrere deiner Züge wieder rückgängig zu machen. Das kannst du nutzen, wenn du eine Karte falsch abgelegt hast oder im Nachhinein vielleicht an anderer Stelle anlegen möchtest. Um den Schwierigkeitsgrad zu steigern, kannst du auch ohne Rückgängigmachen spielen. Erstelle dazu einen eigenen Tisch und aktiviere die Sonderregel Undo aus.

Detailbild Rückgängig-Button und Aufgeben-Button

Aufgeben

Es kann vorkommen, dass ein Spiel gar nicht oder durch deinen Lösungsansatz nicht mehr lösbar ist. In dem Fall kannst du per Klick auf die weiße Flagge das Spiel aufgeben, ohne im Mehrspieler-Modus den Tisch vorzeitig zu verlassen.


Punkte

Während einer Spielrunde werden durchgängig Punkte gesammelt – jeder Zug zählt! Erzeugt eine Aktion Plus- oder Minuspunkte werden diese direkt am Ort der Entstehung als grüne oder rote Zahlen angezeigt. Die aktuelle Gesamtpunktzahl wird über dem Spielfeld angezeigt.

Am Ende jeder Runde erhält jeder Spieler, der das Spiel komplett gelöst hat, einen Bonus. Eine Runde endet entweder, wenn alle Spieler das Spiel gelöst haben, nach Ablauf der Rundenzeit, oder wenn kein Spieler weitere Züge machen kann. Allen werden ihre jeweiligen Punktestände am Rundenende gutgeschrieben.

An einem Tisch im Spider Palast kannst du mehrere Runden spielen und fortlaufend Punkte sammeln. Ein Tisch endet, wenn eine ausgewählte Rundenzahl gespielt wurde.

Schließlich gewinnt der Spieler mit der höchsten Gesamtpunktzahl!

AktionPunkte
1 Suit2 Suit*4 Suit*
Punkte für das Verschieben einer kompletten Kartenfolge auf die Zielstapel+50+100+150
Punkte für das Aufdecken einer verdeckten Karte+2+3+4
Punkte für das Zusammenführen zweier Karten derselben Farbe+1+2+3
Punkte für jeden nicht verwendeten Joker (Sonderregel Joker)+3+3+3
Minuspunkt für das Rückgängigmachen eines Spielzuges-1-1-1
Punkte abzüglich der gebrauchten Zuganzahl für das Lösen eines Spiels+300+400+500

* Verfügbar über Sonderregeln

Wird eine Aktion rückgängig gemacht, werden die dafür vergebenen Punkte wieder abgezogen. Für Spiele mit zwei Farben und vier Farben gibt es höhere Punktzahlen. Schon beim Verteilen der Karten am Spielanfang können Punkte vergeben werden, wenn korrekte Kartenfolgen einer Spielfarbe in einem Verschiebestapel entstanden sind.


Sonderregeln nach Geschmack

An den Standard- Tischen in der Lobby sind die Sonderregeln nicht aktiviert. Dort wird also immer nach den üblichen Spider-Regeln mit einer Kartenfarbe (1 Suit Spider Solitaire) gespielt. Mit Sonderregeln kannst du dein Spider-Spiel so einstellen, wie es dir und deinen Freunden am meisten Spaß macht. Folgende Optionen stehen dir zur Verfügung:

Spider-Menü: Sonderregeln
Willst du einen Tisch im Spider Palast erstellen, siehst du in diesem Menü alle möglichen Sonderregeln. Beim Antippen werden sie dir genauer erklärt.
SonderregelBeschreibung
Zwei Farben  Zwei statt einer Farbe werden genutzt (2 Suits Spider Solitaire). Das Spiel mit zwei Kartenfarben hat einen etwas höheren Schwierigkeitsgrad als die Standard-Variante.
Vier Farben  Vier statt einer Farbe werden genutzt (4 Suits Spider Solitaire). Das Spiel mit vier Kartenfarben ist deutlich schwieriger als mit einer oder zwei Kartenfarben.
Joker  Mit dieser Sonderregel erscheint ein neuer Button mit dem Jokersymbol auf der Spielfläche. Jeder Spieler kann den Joker dreimal nutzen und er funktioniert so: Du suchst einen Zielstapel aus, der automatisch die passende Karte bekommt. Diese Karte wird dann beliebig aus dem Talon oder Tableau gezogen. Wenn du eine Runde löst, bekommst du für nicht genutzte Joker Bonuspunkte.
Undo aus  Deaktiviere die Undo-Funktion mit dieser Sonderregel. Nun musst du bis zum Rundenende bei deinen Entscheidungen bleiben. Das erschwert das Spiel ein wenig.
Schnell  Mit dieser Sonderregel wird die Rundenzeit verkürzt. Alle Spieler haben nun weniger Zeit, ihr Spiel zu lösen.
Entspannt  Spiele Entspannt und beginne das Spiel mit einem vollständig aufgedeckten Tableau. Damit ist das Spiel einfacher und entspannter: Du kannst sehen, wo die entscheidenden Karten liegen und sie strategisch freispielen.
Bei gleichzeitig aktivierter Sonderregel Scorpion wird nur ein Verschiebestapel komplett aufgedeckt, nicht alle.
EinfachDurch diese Sonderregeln kannst du vom Talon auch auf einen leeren Verschiebestapel austeilen. Im Standard-Spiel müsste dafür auf jedem Tableaustapel mindestens eine Karte liegen.
Scorpion  Diese Sonderregel ändert das Spiel zu Scorpion, verwandt mit Spider. Die Unterschiede sind klein, aber wichtig. Deshalb erklären wir dir die Unterschiede in der untenstehenden Tabelle.
TrainingMit dieser Sonderregel geht der Tisch nicht in die Liga ein. Erfahrungs-Punkte sammelst du hier aber weiterhin.

Mit so viel Raum für Variation und neue Herausforderungen innerhalb eines Spiels liegt es bei dir: Willst du es entspannt angehen oder möchtest du richtig knobeln? Probiere es mal aus!


Scorpion

Wir haben wir euch die Unterschiede zwischen unserem Grundspiel Spider Solitaire und Scorpion an dieser Stelle übersichtlich zusammengefasst. Für Erklärungen mit Beispielen, kannst du einen Blick in unsere Spider-Lektion 3 werfen.

Spider SolitaireScorpion Solitaire
Grundspiel
  • 104 Karten
  • acht Zielstapel
  • 50 Karten im Talon
  • eine Farbe
  • 52 Karten
  • vier Zielstapel
  • drei Karten verbleiben im Talon
  • vier Farben
Karte oder Kartenfolge auf andere ablegenAblegen ist auch auf Karten anderer Farben erlaubt.Ablegen ist nur auf Karten gleicher Farbe erlaubt.
Karte in leeren Verschiebestapel ablegenJede beliebige Karte kann in einen leeren Verschiebestapel verschoben werden.In leere Verschiebestapel kann nur ein König oder eine Kartenfolge beginnend mit einem König verschoben werden.
Karten vom Talon abrufenDas ist nur möglich, wenn alle Zielstapel mindestens eine Karte haben.Das ist immer möglich.
Kartenfolge verschiebenDas geht nur, wenn die Kartenfolge schon eine korrekte Sequenz ist.Das geht immer, auch wenn die Kartenfolge noch nicht korrekt sortiert ist. Das Ziel muss die gleiche Kartenfarbe haben.

Lust auf noch mehr Kartenspiele?

Im Spiele Palast bieten wir neben Spider zusätzlich eine Vielzahl anderer beliebter Kartenspiele online an. Dabei sind die Stichspiele SkatBinokelDoppelkopf und Schafkopf. Außerdem gibt es im Solitaire Palast die beliebten Solitaire-Varianten Klondike & Easthaven. Aber auch Klassiker wie Rommé, Canasta oder Mau-Mau findest du bei uns im Spiele Palast.